Der Eifelturm – ein Pariser Juwel

Er ist das höchste Bauwerk der Stadt Paris – der Eifelturm. Unzählige Male wurde er besungen und sogar James Bond jagte auf ihm Verbrecher. Ein Besuch dieser imposanten Sehenswürdigkeit ist ein Muss bei jeder Reise nach Paris. Mit langen Warteschlangen musst Du immer rechnen, Du kannst sie aber je nach dem vermeiden wenn Du gleich am Morgen (um 9 Uhr) oder kurz vor der Schliessung (letzte Aufzugsfahrt 23 Uhr) gehst. Eines ist jedoch garantiert – Du wirst mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt.
Der Eifelturm besteht aus drei Etagen. Die ersten beiden kannst Du entweder per Lift oder über eine Treppe erreichen (insgesamt 704 Stufen!). Zur dritten Etage geht es nur über einen Aufzug. Bei schönem Wetter hast Du eine Weitsicht von bis zu 80km. Paris und alle seine anderen Sehenswürdigkeiten liegen Dir zu Füssen.
Auf dem Turm gibt es diverse Verpflegungsmöglichkeiten, besonders bekannt ist jedoch das Restaurant Jules Verne auf der zweiten Etage. Es bietet eine gehobene Gastronomie und es ist besonders eindrücklich dort zu essen, wenn sich die Nacht über die Stadt legt und man ein Meer von glitzernden Lichtern vor sich hat.
Der Eifelturm bietet neben einer eigenen Postannahmestelle auch einen Kinosaal und Souvenirläden an. Ausserdem kannst Du dich bei verschiedenen Schaukästen über dessen Geschichte informieren.
Und noch ein kleiner Tip: Seit dem 21. Juni 2003 bringen rund 20’000 Lampen von der Dämmerung bis 1 Uhr morgens (bzw. 2 Uhr morgens während der Sommermonate) den Turm zu Beginn jeder Stunde für fünf Minuten zum Glitzern. Ein wahrlich magischer Moment. Der Bauherr Gustave Eiffel hat wirklich ein Weltwunder erschaffen.